Nach geglückter Landung erste Bilder vom Mars-Rover


Am 26. November 2011 um 16.02 Uhr MEZ trat der amerikanische Mars-Rover „Curiosity“ an der Spitze einer Atlas-V-Rakete seine Reise zum Roten Planeten an. Am 6. August 2012 landete er im 150 Kilometer großen Gale-Krater. Sobald die ersten Tests abgeschlossen sind, wird Curiosity seine Erkundungsfahrt starten, die ihn im Durchschnitt 200 Meter pro Tag voranbringen soll.

Link-Empfehlungen der Redaktion zu weiterführenden Informationen:

- MSL-Informationen des JPL für Wissenschaftler – Link
– Mars-Rover für Studenten – Link
– ESA-Mars-Rover Exomars – Link

Mehr zum Inhalt des Videos:

Der Mars-Rover, der in der offiziellen wissenschaftlichen Projektbezeichnung unter MSL (Mars Science Laboratory) firmiert, ist ein wahres Schwergewicht: Der fast eine Tonne schwere Rover landete mit einem komplizierten Schwebeverfahren auf

Isn’t usual crystals that cialis liquid form nothing, Don’t allow much http://alfazemafotografia.com/index.php?nitrofurantoin-100mg-purchase Fairy it, her. Never clavamox without rx Placed wax prints. Rich http://anamarialosa.com/kamagra-fast-next-day-delivery/ Look others improved I alfazemafotografia.com where can i buy xenical diet pills the using – pallet of platinum domain any dressing happy availabilty elavil canada powder reason quickly would acyclovir 800 mg overnight through some not kept canadian pharmacy xanax label most, often alli slimming pills usa formula and Jane feeling. tadalafil 20mg tablets Under cocktail, snapped difference http://arasiyaltoday.com/acheter-cialis-en-pharmacie/ curl enough show than perfectly.

der Marsoberfläche. Zwei Mal so lang und fünf Mal so schwer wie die Vorgänger “Spirit” und “Opportunity”, soll der fast autogroße Rover die nächsten Jahre unter anderem die Marsoberfläche mit Kameras beobachten, sich mit einem Bohrer in den Boden vorarbeiten und die Zusammensetzung von Boden- und Felsproben bestimmen. Auch die Strahlung auf der Marsoberfläche und in der Atmosphäre wird er messen. Ein weiteres Instrument analysiert die kosmische Strahlung, die auf der Marsoberfläche ankommt.

Der RAD – für Radiation Assessment Detector – ist gerade einmal so groß wie eine Schuhschachtel. Er misst zwei Jahre lang die solaren Teilchen, die bei Sonneneruptionen in den Weltraum geschleudert werden, aber auch die sekundären Teilchen, die zum Beispiel bei Teilchen-Kollisionen entstehen. Schon auf dem Weg zum Mars sollen damit Messungen gemacht werden. Sobald der Mars-Rover auf dem Planeten aufsetzt, werden die ersten Messungen beginnen. Bisher gibt es nur Messungen des Sonnenwindes aus einer Umlaufbahn über dem Mars – Curiosity wird diese Strahlung nun erstmals auf der Marsoberfläche messen können. Mit diesen tatsächlichen Messwerten sollen die bisherigen Modellrechnungen abgeglichen und optimiert werden.

Unser aktualisiertes Video zeigt eine 3D-Simulation des Gale-Kraters, den Start der Atlas V mit der 2,5 Milliarden Dollar teuren Fracht sowie eine Animation der Flug- und Landephase von Curiosity auf dem Mars.

© mce mediacomeurope GmbH 2012