Unsere Highlight-Videos: Aktuelles aus der Redaktion

Das “Hövding”, der Airbag für den Radler-Kopf

Kragen statt Helm – und dennoch besser geschützt, das ist die schwedische Innovation eines Helmschals für Radfahrer, der sich nur im Notfall öffnet. Erfunden wurde der Airbag für den Radler von den beiden Designerinnen Anna Haupt und Terese Alstin aus Schweden. 2016 wollen sie mit ihrem Produkt von Europa aus den US-Markt erschließen. zur Sendung

RoboLaw: Philosophie für autonome Systeme

Selbständig entscheidende Maschinen greifen immer stärker in die Gesellschaft ein. Damit rücken sie auch in das Interessensfeld von Rechtswissenschaftlern und Philosophen. Das reicht bis zu Fragen, ob und wenn ja, wie sie mit algorithmisierten Wertesystemen gekoppelt werden oder gar Menschenrechte erlangen sollen. Im EU-Projekt RoboLaw haben Experten solche Fragen auch im Zusammenhang mit autonomen Fahrzeugen behandelt. zur Sendung

Effektive Tuberkulose-Behandlung mit Antibiotika-Ersatz

Dem Forscherteam um Koen Andries und Jérôme Guillemont ist es gelungen, die Behandlungszeiten von Tuberkulose signifikant zu verkürzen und die resistente Form der Krankheit erfolgreich zu behandeln. Dafür haben sie ein Molekül extrahiert, das den Tuberkulose-Bakterien bereits nach kurzer Zeit biochemisch die Energieversorgung kappt. zur Sendung

Neuro-Implantate: Technik, die unter die Haut geht

Innen- und Außenwelt des Menschen verschmelzen – die Biotechnik entwickelt für die Mensch-Maschine-Verbindung „bidirektionale“ Implantat-Technologien. Über den Stand der Technik und die gesellschaftlichen Perspektiven sprach Susanne Päch mit dem Biotechniker Prof. Dr. Thomas Stieglitz, der Projektleiter des interdisziplinären Exzellenzclusters „Brain Links – Brains Tools“ ist. zur Sendung

Semantische Suchmaschinen für neue Werbemodelle der TV-Sender

Das TV-Erlebnis soll sich mit kommenden semantischen Suchmaschinen wie Swoozy ins Netz erweitern. Der Fernseh-Konsument kann per Gestensteuerung aus strukturierten und hochwertigen Datenbanken wie Sender-Mediatheken weiterführende Informationsquellen zu konkreten Inhalten des Programms aus dem Web abrufen. Die Aufbereitung dafür muss künftig in der Redaktion erfolgen und eröffnet TV-Sendern künftig Werbemodelle im Netz. zur Sendung






HYPERRAUM.TV – Bewertungen, Communities & QR-Code

HYPERRAUM.TV hat 2010 eine Lizenz als bundesweiter Spartensender erteilt bekommen – als erster deutschsprachiger Sender für Wissenschaft und Technologie mit einem im Internet rund um die Uhr ausgestrahlten Programm. Sämtliche Sendungen können Sie aber auch individuell und jederzeit aus der Medieathek abrufen. Dafür stehen eine Suchmaschine, Auswahl-Kategorien und andere Funktionalitäten in der rechten Spalte zur Verfügung. Auch mobil ist HYPERRAUM.TV auf Smart Phones und Tablets zu empfangen. Einfach unser mobile tagging mit geeigneter Handy-App abfotografieren. Auch auf vielen Smart-TV-Geräten ist der Sender zu empfangen, darunter auf den Receivern von Technisat, Medion und Loewe.

Alle Videos können Sie bewerten und kommentieren. Die interessantesten Meinungen veröffentlichen wir. Unser Sender ist zudem bei Facebook zu finden. Dort informieren wir über alle neue Beiträge. Folgen Sie uns auch über YouTube und Twitter, wo wir unsere aktuellen Reportagen und Berichte teasern. Unser RSS-Feed informiert Sie ebenfalls über die neuesten Sendungen.


Kooperationen mit der Wissenschafts-Szene

HYPERRAUM.TV versteht sich auch als “Sammelbecken” für aktuelle Nachrichten aus der Wissenschafts- und Technologie-Szene. Mit der Fraunhofer-Gesellschaft, dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT), dem Forschungszentrum Jülich sowie dem Helmholtz-Zentrum München und der Universität des Saarlandes bestehen Content-Kooperationen für das Programm. Wichtige RSS-Feeds aus dem Bereich Forschung bieten wir ebenfalls in der rechten Spalte an, darunter auch von unseren Kooperationspartnern „innovations-report“ und Clean Energy Project.

HYPERRAUM.TV baut für den deutschsprachigen Raum eine hochwertige Wissens-Community auf.