Unsere Highlight-Videos: Aktuelles aus der Redaktion

Der Einzug der Roboter im Multimedia-Operationssaal

Das Spektrum des OP von morgen, das auf dem Fachkongress der „Deutschen Gesellschaft für Computer und Roboterassistierte Chirurgie“ vorgestellt wurde, reicht von teilautonomen Robotersystemen für den Eingriff über natürliche Körperöffnungen bis zum Einsatz kinotauglicher 3D-Visualisierungstechnik aus dem Körperinneren und Algorithmen für das kognitive Workflow-Management zur Prozessoptimierung. zur Sendung

RNA-Interferenz: Kranke Gene werden ausgeschaltet

Der Biochemiker Thomas Tuschl hat einen speziellen Typ von Ribonukeinsäuren gefunden, der menschliche Gene funktionsunfähig macht, ohne dass sie vom Immunsystem abgetötet werden. Zusätzlich hat er für die synthetische Herstellung solcher RNA ein biochemisches Verfahren entwickelt, das die Krebstherapie revolutionieren könnte. zur Sendung

Ideenreich Natur: Bionicum forscht an Bewegungsmechanismen

Die Natur ist eine Meisterin in Sachen Energie- und Ressourceneffizienz. Die Bionik verspricht daher zukunftsweisende technologische Lösungen. Drei Projekte des „Bionicum“ in Nürnberg untersuchen seit 2012 Bewegungsmechanismen aus dem Tier- und Pflanzenreich für eine effizientere menschliche Technik. zur Sendung


Metawissenschaft, Komplexitätsforschung und Algorithmenwelt

Klaus Mainzer hält den Lehrstuhl für Wissenschaftstheorie an der TU München. Der Grundlagentheoretiker befasst sich mit Algorithmen, Komplexitätsforschung und Big Data. Vor kurzem hat er mit dem Computerwissenschaftler Leon O. Chua das grundlegende Prinzip der Strukturbildung in komplexen dynamischen Systemen veröffentlicht, Grundlage für einen dritten Hauptsatz der Thermodynamik. zur Sendung

Wie Cochlea-Implantate in die Hirnentwicklung eingreifen

Wir berichten über die Funktionsweise von Cochlea-Implantaten sowie deren Perspektiven und stellen zwei Pioniere dieser Neuro-Implantate – das Forscher-Ehepaar Erwin und Ingeborg Hochmair – vor. Prof. Dr. Anke Lesinski-Schiedat vom Hörzentrum Hannover spricht zudem über die neuesten Erkenntnisse der auditiven Hirnentwicklung. zur Sendung






HYPERRAUM.TV – Bewertungen, Communities & QR-Code

HYPERRAUM.TV hat 2010 eine Lizenz als bundesweiter Spartensender erteilt bekommen – als erster deutschsprachiger Sender für Wissenschaft und Technologie mit einem im Internet rund um die Uhr ausgestrahlten Programm. Sämtliche Sendungen können Sie aber auch individuell und jederzeit aus der Medieathek abrufen. Dafür stehen eine Suchmaschine, Auswahl-Kategorien und andere Funktionalitäten in der rechten Spalte zur Verfügung. Auch mobil ist HYPERRAUM.TV auf Smart Phones und Tablets zu empfangen. Einfach unser mobile tagging mit geeigneter Handy-App abfotografieren. Auch auf vielen Smart-TV-Geräten ist der Sender zu empfangen, darunter auf den Receivern von Technisat, Medion und Loewe.

Alle Videos können Sie bewerten und kommentieren. Die interessantesten Meinungen veröffentlichen wir. Unser Sender ist zudem bei Facebook zu finden. Dort informieren wir über alle neue Beiträge. Folgen Sie uns auch über YouTube und Twitter, wo wir unsere aktuellen Reportagen und Berichte teasern. Unser RSS-Feed informiert Sie ebenfalls über die neuesten Sendungen.


Kooperationen mit der Wissenschafts-Szene

HYPERRAUM.TV versteht sich auch als “Sammelbecken” für aktuelle Nachrichten aus der Wissenschafts- und Technologie-Szene. Mit der Fraunhofer-Gesellschaft, dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT), dem Forschungszentrum Jülich sowie dem Helmholtz-Zentrum München und der Universität des Saarlandes bestehen Content-Kooperationen für das Programm. Wichtige RSS-Feeds aus dem Bereich Forschung bieten wir ebenfalls in der rechten Spalte an, darunter auch von unseren Kooperationspartnern „innovations-report“ und Clean Energy Project.

HYPERRAUM.TV baut für den deutschsprachigen Raum eine hochwertige Wissens-Community auf.